Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Hagen

Facebook

Hageng Hengstey bei Facebook
Diese Webseite wird klimaneutral gehostet. Klimaneutrales 
Webhosting bei domainFACTORY


Seegeflüster

Seegeflüster 2012 - nasser Freitag

Seegeflüster 2012 im RegenMit zwei Abenden voller Top-Acts sollte das Seegeflüster 2012 einen neuen Höhepunkt in der Festivalgeschichte des Eventbads Hengstey bilden. Nachdem in den vorherigen Jahren lokalen Bands die Chance gegeben wurde auf einer großen Bühne das Publikum aufzuwärmen wurde in diesem Jahr von der ersten Minute an Vollgas gegeben. Pünktlich zum Start der ersten Band setzte dann der Regen ein und sollte auch den Verlauf des gesamten Abends prägen.

 

 

 

 

 

 

AulettaAuletta machte auf ihrer Deutschland Tour einen Halt in Hagen und eröffnete das Seegeflüster 2012. Fetziger Deutsch-Rock rollte über das Festivalgelände, lockte aber nur die echten Fans in die ersten Reihen vor der Bühne. Diese konnte man dieses Jahr endlich wieder frei betreten ohne sich einen Zugang zu erkämpfen. Der Publikumskäfig der in den letzten Jahren vor der Bühne erricht und von der Security schwer bewacht wurde existierte in diesem Jahr nicht mehr. Das tat dem Festivalgelände sehr gut und brachte wieder ein Gefühl von Freiheit.

Publikum im RegenAn einem lauen Sommerabend bei Sonnenuntergang hätte die Musik von Auletta richtig Spaß gemacht. Sie lud durchaus zum tanzen ein und machte einen sehr frischen Eindruck. Doch bei dem kalten Nieselregen und den wenigen Zuschauern die es zu so früher Stunde nach Hengstey gelockt hatte rauschte die Musik leider nur so daher. Nach knapp einer Stunde ging es dann auch schon in die erste Umbaupause. Auletta konnte sich wieder in den beheizten Backstage Bereich zurückziehen um Thomas Godoj, dem nächsten Top-Act des Abends Platz machen.

 

 

 

Thomas GodojThomas Godoj, der nette Junge aus dem Ruhrgebiet, der schon alle Bretter und Bohlen der deutschen Musikwelt betreten hat sollte das Freibad Hengstey aufheizen. Die ersten Fans standen schon seit 8.00 Uhr vor den Toren des Festivalgeländes um die besten Plätze in der ersten Reihe zu ergattern. Thomas Godoj ging direkt mit 100% auf die Bühne und rockte los. In Joggingjacke und Schlabberjeans ließ er seine Locken fliegen und eroberte sofort die Herzen seiner Fans.
Thomas Godoj zeigte sich als absoluter Profi selbst als die Technik zwischendurch versagte. Mit mehreren Zugaben verabschiedete er sich von seinen mitgereisten Fans ohne die der Platz vor der Bühne sicherlich wesentlich leerer gewesen wäre.

Bosse

 

Mit Bosse kamen die leiseren Töne und die Dämmerung über das Freibad Hengstey. Das passte durchaus zu der Stimmung die sich über das Gelände gelegt hatte. Nach 2 1/2 Stunden Dauerregen nahm Sänger Axel Bosse das Publikum mit in seine Welt aus leisen und lauten Tönen. 
Der vordere Bühnenbereich war mittlerweile völlig durchnässt, weshalb die Band zwei Meter nach hinten verlegt wurde. Diese Distanz gleichte Axel Bosse mühelos aus indem er immer wieder zum verregneten Bühnenrand kam. Vollends eroberte er die Herzen aller Zuschauer als er sich für einen Song mitten in das durchnässte Publikum stellte. So arbeitete sich Bosse zum heimlichen Favoriten des Abends.

Jupiter Jones"Das Beste kommt zum Schluss.", sagt der Volksmund. Ob das nun auf den Seegeflüster-Freitag zutrifft ist schwer zu sagen. Fest steht aber, dass viele Zuschauer für Jupiter Jones gekommen waren. Diese zeigten auch gleich, dass es bei ihnen richtig ab gehen kann und ließen die Bühne glühen. Mit Flying V Heavy Metal Gitarre und Blindern auf der Bühne war ganz großes Kino angesagt und die Musik ließ die Zuschauer den Nieselregen vergessen.
Jedoch hinterließ der Eifler Humor des Sängers Nicholas Müller streckenweise ratlose Gesichter auf der Freibadwiese. Geschichten von Tattoo-Versuchen mit Maschinen aus E-Bay Schnäppchen wollte man an diesem Abend nun wirklich nicht hören. 
Das Publikum erwartete lieber den Höhepunkt des Auftritts von Jupiter Jones. Das wurde klar erkennbar, als nach dem Lied "Still" sich viele Festival-Besucher zu den bereitstehenden Bussen begaben um dem Dauerregen endlich zu entfliehen.

Dank der wieder hervorragend organisierten Shuttelbusse wurde das Gelände dann auch schnell geräumt um sich auf einen erfolgreicheren Samstag vorzubereiten.
Ein so schlecht besuchter Freitag stellt die Veranstalter sicherlich vor die Frage ob man mit einigen (sicher auch billigeren) lokalen Bands und zwei Top-Acts nicht auch einen schönen Seegeflüster-Abend im Familienbad Hengstey veranstalten könnte.

 


Die Fotostrecke vom Seegeflüster-Freitag ist hier zu finden.

 

  


© 2008 Hagen-Hengstey | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de